Airbnb mit 55'000 Betten in der Schweiz

Airbnb ein Problem

 

Airbnb wird langsam zu einem Problem

 

Das Bettenangebot von Airbnb entspricht bereits 23 Prozent des gesamten Hotelbettenangebotes in der Schweiz.

 

Airbnb ein Problem für Hotels und aber auch für den Wohnungsmarkt

Airbnb

Auch für Wohnungssuchende wird das Angebot an freien Wohnungen durch Airbnb knapper. Immer mehr Wohnungseigentümer entscheiden sich für eine Kurzfristige Vermietung über diese oder ähnliche Plattformen, die ihre Wohnungen kurzfristig an Geschäftsreisende oder Touristen vermieten.

 

Anscheinend ist diese Art der Vermietung finanziell um einiges lukrativer. Neben den Übernachtungseinbussen in der Hotellerie hat diese Vermarktung jedoch noch andere negative Folgen. Das Angebot an freien Mietwohnungen wird dadurch drastisch reduziert und es besteht die Gefahr einer zusätzlichen Verknappung und dadurch Verteuerung des Marktes.

 

Die rasante Entwicklung, welche in solchen Fällen dem Internet eigen ist, nimmt beängstigte Ausmasse an und wird sehr bald nicht mehr zu stoppen sein.

Gegensteuerung durch Behörden und Hotellerie-Verbände wäre dringend notwendig. Aber wie so oft sind erstere wahrscheinlich wieder einmal zu träge und hinken hoffnungslos der Dynamik im Netz hinterher.

Die Verbände der Hotellerie, deren Mitglieder im Gegensatz zu Wohnungsvermieter Hygiene-, Sicherheits- und Administrativauflagen erfüllen müssen und von vielfältigen Abgaben und sonstigen Vorschriften Tag ein Tag aus geplagt werden, sollten sich dringend an allen Fronten zur Wehr setzten.

Weltweit Wohnungsvermietung auf Zeit

Doch besteht für letzteres wohl wenig Hoffnung, haben es die Verbände bis anhin noch nie geschafft die Interessen ihrer Mitglieder effektiv und erfolgreich auf dem Markt und bei den Behörden durchzusetzen.

Eine der letzten erfolglosen Bemühungen dieser Gremien sind wohl die Verhandlungen mit den Buchungsplattformen im Internetwelche heutzutage den Markt der Hotelzimmervermietung nach Lust und Laune beherrschen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0