Vermietung über Airbnb ein Risiko

Private Wohnung untervermieten

 

Vermieten und mieten über Airbnb ein Risiko?

 

Bei den privat untervermieteten Wohnungen und Zimmer fehlt es oft an Sicherheit und geregelter Haftung bei Schäden.

Risiken bei privater Untervermietung

Private Untervermietung

Hotels haben von Gesetzeswegen einen hohen Sicherheitsstandard. Diese ergeben sich alleine schon durch die Bauvorschriften wie: Brandhemmende Türen, Notausgängen, gekennzeichnete Fluchtwege, allgemeiner Brandschutz, Hygienevorschriften und geschultem Personal.

 

Als diese Vorschriften fehlen bei den privaten Beherbergungsangeboten von Airbnb. Der Gast wohnt hier also auf eigene Gefahr.

Ebenso ist der Vermieter von dem Risiko bei durch den Gast verursachten Schäden nicht gänzlich abgesichert. Zwar bieten grosse Anbieter von privaten Unterbringungsmöglichkeiten inzwischen eine Garantie für Schäden am durch den Gast verursachten Eigentum. Ein genauer Check der eigenen Hausratversicherung ist jedoch zu empfehlen.

 

Wenn man noch bedenkt, dass viele private Vermieter neben den nicht zu beachtenden Bauvorschriften oft auch noch auf die Zahlung von Steuern und Fremdentaxenabgaben verzichten, wundert es eigentlich nicht, dass diese Art der Unterbringung günstiger als eine Übernachtung im Hotel ist.

 

Der Hotelier ärgert sich deshalb zu Recht über diese unliebsame und nicht ganz korrekt operierende Konkurrenz.

Trotzdem wäre für viele kleiner Hotels zu überlegen, ob sie ihre Zimmer nicht auch über einen solchen Anbieter vermieten wollen. Begnügt sich doch Airbnb mit einer Buchungskommission von 3 Prozent, während die Buchungsportale der Hoteliers, wie HRS, Booking und andere, eine solchen von 15 Prozent und mehr verlangen. Zudem muss er sich hier nicht vor schädlicher Ratenparität fürchten. Diese existiert auf diesen Portalen nämlich nicht.

Den hier aufgezeigten Weg wählen übrigens schon kleinere Hotels in New York.

 

Ärgern sollte sich der Hotelier aber noch viel mehr über seine eigenen Verbände, welche es in ihrer Trägheit und Inkompetenz nicht schaffen für diese Hotelkiller beim Staat gleiche Auflagen und Bedingungen wie für ihre Mitglieder durchzusetzen und es nicht fertigbringen die Buchungsportale mit ihren hohen Buchungskommissionen zur Ordnung zu rufen geschweige, denn ihre eigenen zaghaft gestarteten Portale zum Erfolg zu bringen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0