Putin bestraft die Türkei

Putin gegen Erdoban


Putin zeigt Erdoban den Meister

 

Kremlchef Wladimir Putin reagiert auf den Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs  mit weitreichenden Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei.

 

 

Dunkle Wolken über der türkischen Riviera

Dunkle Wolken über der türkischen Riviera

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Samstag dem 28. September Sanktionen gegen die Türkei angeordnet, darunter befindet sich ein Importverbot für verschiedene Waren und das Verbot gewisser Aktivitäten türkischer Firmen, welche in Russland tätig sind.

Darüber hinaus dürfen russische Reisebüros keinen Urlaub in der Türkei mehr anbieten und Fluggesellschaften müssen auf Charterflüge zwischen Russland und der Türkei verzichten.

 

Sollten diese Massnahmen über längere Zeit anhalten, wäre das für den türkischen Tourismus, aber auch für die russische Reiseindustrie und für viele Fluggesellschaften, katastrophal.

 

Die russischen Touristen sind neben den deutschen die wichtigste Reisgruppe für die Türkei. Schon in diesem Jahr war zumindest an der türkischen Riviera in den ersten 9 Monaten ein allgemeiner Rückgang der Gäste im Vergleich zum Vorjahr um 5,1 Prozent zu verzeichnen. Dies war nicht zuletzt auf die Probleme der Russen mit ihrer Währung zurück zu führen. Auch ein Anstieg der deutschen Gäste konnte dieses Minus nicht mehr wettmachen.

 

Branchenkenner schätzten alleine für die Region Antalya die finanziellen Einbussen für das Jahr 2015 auf mehr als 5 Milliarden US-Dollar.

Es kann als sicher gelten, dass die politisch motivierten, neu aufgetretenen Probleme mit Sicherheit diese Einbussen um ein Vielfaches übertreffen werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0