Sawiris Orascom baut Stellen ab

Resort in Ägypten
Fotos:orascom


Sawiris Orascom baut massiv Stellen ab


Nach den Aussagen ihres Verwaltungsratspräsidenten und Mehrheitsaktionär Samih Sawiris leidet die „Orascom Development Holding“ unter den Terroranschlägen und muss deshalb in Ägypten über tausend Stellen abbauen.

Sawiris Tourismuskonzern leidet unter den Terroranschlägen

Ferienresort Ägypten

Die Terroranschläge, die sich häufenden Reisewarnungen und vor allem das vor vier Wochen über dem Sinai durch einen vermuteten Bombenanschlag zum Absturz gebrachte russische Flugzeug haben den ägyptischen Tourismusoperator in arge Bedrängnis gebracht.

 

Hauptsächlich von dieser Krise betroffen ist „Taba Heights“ eine Destination auf der Halbinsel Sinai nahe der israelischen Grenze. Von den dort durch Orascom betriebenen sechs Hotels sind deren fünf bereits geschlossen worden.

Auf „Taba Heights“ bewirtschaftet Orascom 2‘400 Zimmer. Trotz starken Preisnachlässen, der Zimmerpreis sank von etwa 46 auf 28 CHF, sank die Auslastung von 41% (Vorjahr) auf erschreckende 29%.

 

Der fast vollständige Wegfall der russischen Gäste, welche je nach Destination bis zu 40% ausmachten, ist trotz Aktionen in anderen Zubringerländern kaum wettzumachen.

Betrug die Anzahl von Angestellten im Juni dieses Jahres noch 9380 Personen, ist deren Zahl bis Ende September auf 8‘840 Beschäftigte gesunken und eine weiter Reduktion scheint unabdingbar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0